StartseiteNewsletterInfosÜber unsAktiv werdenSpenden
 
 

Saudi-Arabien: Unmittelbar drohende Hinrichtungen

27.07.2017


14 saudi-arabischen Männern droht die Hinrichtung: Ihre Familien haben am 23. Juli 2017 erfahren, dass der Oberste Gerichtshof die Todesurteile bereits bestätigt hat. Die Männer waren am 1. Juni 2016 in einem grob unfairen Verfahren zum Tode verurteilt worden. Eigenen Angaben zufolge basierte ihre Verurteilung auf unter Folter erzwungenen „Geständnissen“. Sie waren für schuldig befunden worden, im Zusammenhang mit ihrer mutmaßlichen Teilnahme an regierungskritischen Demonstrationen in der überwiegend schiitischen Ostprovinz zwischen 2011 und 2012 Gewaltdelikte begangen zu haben.

Was können Sie tun?


Schicken Sie einen Online-Appell und fordern Sie die saudi-arabischen Behörden auf,

  • die Todesurteile der 14 Männer aufzuheben und ihre Hinrichtungen zu stoppen;
  • einen neuen Gerichtsprozess anzuordnen, der den internationalen Standards für faire Verfahren entspricht und der nicht auf die Todesstrafe zurückgreift;
  • die Folter- und Misshandlungsvorwürfe  zu untersuchen.


Appell in Deutsch und mehr Informationen [klick hier]

Appell in Englisch [klick hier]

Amnesty International, Koordinationsgruppe gegen die Todesstrafe, 27. Juli 2017





  

04.12.2017
40 Jahre erfolgreicher Kampf für die Abschaffung der #Todesstrafe - Teil 4


04.12.2017
Öffentlicher Vortrag „Todesstrafe – ja oder nein?“


19.11.2017
Guatemala macht (fast) Schluss mit der Todesstrafe


17.11.2017
Nevada vor Wiederaufnahme von Hinrichtungen?