StartseiteNewsletterInfosÜber unsAktiv werdenSpenden
 
 

Briefe gegen die Todesstrafe [Februar 2018 | irAN] 



DROHENDE HINRICHTUNG

Dem Iraner Hamid Ahmadi, der mit 17 inhaftiert und auf Grundlage eines unter Folter abgelegten "Geständnisses" verurteilt wurde, droht die Hinrichtung. Dem jungen Mann wird zur Last gelegt, an einer Messerstecherei beteiligt gewesen zu sein. Er bestreitet dies und gibt an, nur der Polizei das Verbrechen gemeldet zu haben.

Werden Sie aktiv!
Fordern Sie bitte die Umwandlung des Todesurteils gegen Hamid Ahmadi.

♦   Mehr zu dem Fall, einen Online-Appell an die Verantwortlichen sowie einen Protestbrief auf Deutsch finden Sie [hier].

♦   Den Entwurf eines Protestbriefs in Englisch können Sie [hier] abrufen.


Briefe gegen die Todesstrafe: Helfen Sie bitte mit, drohende Hinrichtungen zu verhindern und Todesurteile umzuwandeln. Das Prinzip ist sehr einfach: Wir schicken ihnen zwölfmal pro Jahr eine Falldarstellung mit Briefvorschlag und alles was Sie noch tun müssen, ist diesen Brief abzuschicken. [Abo]





  

18.12.2018
UN fordert weltweiten Hinrichtungsstopp


07.12.2018
„Ich sagte dem Richter, dass ich 15 bin“


02.12.2018
Belarus exekutiert vierten Gefangenen in diesem Jahr


16.11.2018
Iran: zwei Personen wegen Korruption hingerichtet